Unsere Verantwortung zum Schutz der Umwelt und die Verpflichtung zu einem schonenden Umgang mit Energie- und Umweltressourcen nehmen wir sehr ernst. Seit 2011 ist ARCTIC eine 100% CO²-neutrale Firma. Wir kompensieren unsere Treibhausgasemissionen vollständig durch Investitionen in erneuerbare Energien und Recycling. Wir denken „grün“ und handeln auch so. Denn es ist nur natürlich für uns, das zu schätzen was wichtiger ist als jedes Produkt - die Umwelt. 

Optimierte Verpackung und Online Manuals

All unsere Produktverpackungen sind darauf ausgerichtet den CO² - Ausstoß zu minimieren. Unsere Designer entwerfen Verpackungen, die schlank, kompakt, leicht und zugleich schützend sind. Dabei reduzieren wir das Verpackungsmaterial und Verpackungsabfälle auf ein Minimum. Der reduzierte Verpackungsumfang und das Berücksichtigen von Paletten- und Containerdimensionen im Designprozess hilft uns das Versandvolumen um 25% zu senken. Seit 2011 konnten wir den Verbrauch an Brennstoffen für den Transport unserer Produkte mehr als halbieren. 

Vielseitiges und nachhaltiges Engagement

Wir übernehmen nicht nur selber Verantwortung, wir sind auch stolz auf unseren Beitrag zur Unterstützung verschiedener Nachhaltigkeitsprojekte auf der ganzen Welt. Hier zeigen wir einen Ausschnitt der von uns geförderten Programme bei denen neben dem Engagement für die Umwelt und den Klimaschutz auch Jobs vor Ort geschaffen und Menschen für den Umweltschutz sensibilisiert werden.

Landwirtschaftliche Abfälle ersetzen fossile Brennstoffe

Abfall muss kein Müll sein. Deshalb unterstützen wir das Co-Firing-Projekt in Thailand, welches landwirtschaftliche Abfälle aus der Region in Energie verwandelt. Das Projekt schafft Arbeitsplätze und bringt zusätzliche Einnahmen für die ländlichen Gemeinden. Auch für das Klima  ist es ein echter Gewinn!

Gerade die ansässige Zementproduktion ist mit einem erheblichen Kohlenstoffausstoß verbunden. Durch das "Biokohle"-Projekt ist es gelungen, fossile Brennstoffe wie Kohle und Schweröle in Thailand teilweise durch erneuerbare Brennstoffe wie Holz und Reishülsen zu ersetzen große Mengen Kohlenstoff einzusparen.

Enormes Potenzial für Wasserkraft

Indonesien verfügt über ein großes Potenzial an Wasserkraft. Damit die natürliche Ressource vermehrt für die Energieerzeugung genutzt werden kann, unterstützt ARCTIC das Projekt „Kleinwasserkraftwerk“. Das kleine Laufwasserkraftwerk, welches das natürliche Gefälle des Flusses nutzt und keinen Damm benötigt, produziert nachhaltige Energie für die Insel Sulawesi.

Neben dem Beitrag zum Klimaschutz bringt das Projekt auch eine Verbesserung der sozialen und ökologischen Situation in der Region. Stromaufwärts des Kraftwerkes wurden Bäume gepflanzt, um die Flussufer zu stabilisieren, die Erosion zu reduzieren und die Wasseraufnahmefähigkeit des Bodens zu verbessern und dadurch die lokale Wasserversorgung zu sichern. Zudem entstanden neue Beschäftigungsmöglichkeiten für die ansässige Bevölkerung.

Starke Entwicklung bei der Abwasserbehandlung

Durch die Installation der Abwasserbehandlung in einer Stärkefabrik 200 km nordöstlich von Bangkok ist es gelungen die lokale Luft und Wasserqualität deutlich zu verbessern. Die Stärke wird aus Maniok Wurzeln gewonnen, dem Hauptprodukt der Region. 

Die Stärkefabrik konnte den Verbrauch fossiler Brennstoffe um 80% reduzierten. Eingefangenes Methan wird als Ersatz fossiler Brennstoffe zur Wärmeerzeugung genutzt um die Stärke zu trocknen. So wird klimaaufheizendes Methan zurück gehalten und gleichzeitig werden Tonnen fossiler Brennstoffe eingespart. Ein doppelter Beitrag zum Klimaschutz.

Saubere Energiegewinnung mit Wasser- und Windkraft

Das mit unserer Förderung in Südwest-China gebaute Wasserkraftwerk fasst Wasser in einem Druckrohr und erzeugt durch die Höhendifferenz Strom, ganz ohne Damm. Eine Reduktion der Luftverschmutzung wird durch Ersetzen anderer Stromgewinnungsmethoden wie z.B. CO²-intensiver Kohlekraftwerke erreicht. Das Projekt führt zu einer Reduktion von 700'000 t CO². 

Bei dem von uns unterstützten Windenergie-Projekt im Nordwesten der Provinz Hebei, Nord-China entstanden 33 Windturbinen. Die Totalleistung des Windparks beträgt 50 MW, pro Jahr können 115,000 MWh (netto) in das Stromnetz eingespeist werden.